Unternehmensinformationen

Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität Leipzig & Social CRM Research Center Universitäten

  • Eckdaten

Social CRM Research Center

Das Social CRM Research Center (SCRC) ist aus Forschungsaktivitäten der Universität Leipzig hervorgegangen und schafft eine Kooperations- und Transferplattform für Forscher, Unternehmen, Systemanbieter und Studierende. Im Mittelpunkt stehen Fragen des Einsatzes innovativer Medien, wie etwa Social Media, in den Bereichen des betrieblichen Kundenbeziehungsmanagement (CRM). Das SCRC bearbeitet öffentlich sowie privatwirtschaftlich finanzierte Forschungsprojekte und bietet Unternehmen die Möglichkeit zur Professionalisierung ihrer CRM-Aktivitäten. Die Leistungen des SCRC umfassen die fünf Bereiche Demonstrationslabor, Forschung, Wissenstransfer, Ausbildung und Begleitung in den frühen Phasen innovativer CRM-Projekte. Das SCRC ist als Verein tätig und steht interessierten Unternehmen, Einzelpersonen und Forschungseinrichtungen offen. Zu den bisherigen Projekten zählen neben Industrieprojekten, vor allem auch die Unterstützung von nationalen und internationalen Förderprojekten seitens des BMBF , DFG , DAAD oder der SAB .

Zur Website

Lehrstuhl Anwendungssysteme in Wirtschaft und Verwaltung, Institut für Wirtschaftsinformatik

Die Forschung der Professur für Anwendungssysteme in Wirtschaft und Verwaltung am Institut für Wirtschaftsinformatik (IWIAS) konzentriert sich auf Methoden zur Gestaltung betrieblicher Anwendungssysteme im Kunden- und Lieferantenkontakt. Dies betrifft die Bereiche der Kundenorientierung und des Social Customer Relationship Management sowie der Prozessgestaltung und -standardisierung im Supply Chain Management auf Basis von Realtime-Infrastrukturen. In zahlreichen Konsortialforschungsprojekten sowie nationalen und internationalen Einzelforschungsprojekten entstehen dazu Referenzmodelle, Architekturen und Bewertungsansätze. Im Sinne der anwendungsorientierten Forschung pflegt das IWIAS einen engen Kontakt zur Unternehmenspraxis über gemeinsame Studien, Beteiligung an Evaluationsprojekten oder durch Zulieferung neuer innovativer Verfahren, Technologien oder Konzepten. Die Forschungsarbeiten sind verbunden mit der Lehrtätigkeit in den des Bachelor- und Masterstudiengängen der Wirtschaftsinformatik mit mehr als 360 Studierenden. In Zusammenarbeit mit dem InfAI e. V. ist am IWIAS zudem das Editorial Office der wissenschaftlichen Zeitschrift Electronic Markets angesiedelt.

Zur Website