Big Data - Use Cases für Versicherungsunternehmen

Veranstaltungsort: Herrenhaus Möckern — Bucksdorffstraße 43 | 04159 Leipzig

Beginn: 12. April 2018, 10:00 Uhr

Ende: 13. April 2018, 16:00 Uhr

Bild im Text zur User Group Big Data - Use Cases für Versicherungsunternehmen

NEUE TERMINE!
1. Treffen: Kickoff-Treffen am 12./13. April 2018 in Leipzig

2. Treffen: Arbeitstreffen am 13./14. Juni 2018 in Leipzig

3. Treffen: Abschlusstreffen am 12. Juli 2018 in Leipzig

Die Digitalisierung ist allgegenwärtig in der Assekuranz. Bestehende Produkte werden auf Grund des veränderten Kundenverhaltens angepasst, interne Prozesse umstrukturiert und neue Angebote entwickelt. Fester Bestandteil dabei ist die immer größer werdende Datenmenge, die steigende Übermittlungsgeschwindigkeit und die daraus resultierende Informationsgewinnung. Jedoch bleibt ein Großteil dieses Potentials ungenutzt, da bei praktischen Anwendungsmöglichkeiten hohe Intransparenz besteht.

An diesem Problemfeld setzt die Werkstattreihe Big Data an. In der Werkstattreihe werden

  • rechtliche Rahmenbedingungen geklärt,
  • internes und externes Datenpotential aufgezeigt und
  • gemeinsam mit Experten aus der Big Data Szene aktuelle Use Cases entwickelt.

Die Entwicklung der Use Cases erfolgt im Rahmen der agilen Workshopmethode des Interaction Room, in dem ein problemspezifisches Framework definiert wird.

Durch den dynamischen Aufbau besteht die Möglichkeit individuelle Fragen aufzugreifen und detailliert zu analysieren. Am Ende der Werkstattreihe sind Sie im Besitz verschiedener Methoden, Werkzeuge und Erfahrungen, welche Sie in ihr Unternehmen mitnehmen und anwenden können. Durch die gemeinsam im Interaction Room erarbeiteten Use Cases entstehen für Sie konkret umsetzbare Projektansätze.

  • Kickoff
  • Folgetreffen
  • Konzept
  • Organisation
  • Anmeldung
  • Teilnehmer
  • Datenlieferanten

12. April 2018

Einführung aus wissenschaftlicher Sicht: „Grundlagen Big Data“ (Arbeitstitel)

Prof. Dr. Barbara Dinter - Professorin für Wirtschaftsinformatik, Technische Universität Chemnitz

Big Dating – Vorstellung aller an der Werkstattreihe beteiligten Datenlieferanten

  • informa Solutions GmbH - part of Arvato Financial Solutions
  • Meteolytix
  • SkenData GmbH und
  • SCHUFA Holding AG
  • Talkwalker

„Big Data Best Practices – Erfahrungsbericht der Swiss Re“ (Arbeitstitel)

N.N., Swiss Re Europe S.A., Niederlassung Deutschland

13. April 2018

Entwicklung von Use Cases für den Bereich "Vertrieb"

Justus Lücke - Geschäftsführer Versicherungsforen Leipzig GmbH

2. Treffen: Erarbeitung von Use Cases (13./14. Juni 2018 in Leipzig)

  • Erarbeitung von mehreren Use Cases unter Nutzung der Methode "Interaction Room"
    • mit dem Fokus "Produktentwicklung"
    • mit dem Fokus "Betrieb und Schaden"

  • gemeinsame Auswertung aller erarbeiteten Use Cases

3. Treffen: Abschlussmeeting (12. Juli 2018 in Leipzig)

  • Zusammenfassung der Ergebnisse der Werkstattreihe durch die Versicherungsforen
  • Feedback zu den entstandenen Use Cases von einer renommierten Rechtsanwaltskanzlei

Methode

Die Big Data Werkstatt wird mit der Methode des Interaction Room abgebildet.

Hierbei werden relevante Stakeholder, wie z.B. Fachabteilungen aus den Versicherungsunternehmen und IT-Experten in einem interdisziplinären Team zusammengestellt. Sie entwickeln gemeinsam ein Konzept für die identifizierten Problemstellungen.

Der Interaction Room ist ein echter, begehbarer Raum mit verschiedenen Wänden. Jede Wand zeigt eine bestimmte Dimension der Problemstellung auf. Dadurch soll ein gemeinsames Verständnis der verschiedenen Stakeholder entstehen und ein spezifischer Projektüberblick geschaffen werden.

Abschließend findet sich die Gruppe zusammen und erstellt ein Grobkonzept mit priorisierten Anforderungen. Es wird ein Framework für den jeweiligen Use Case geschaffen, der als Grundlage für die Umsetzung in der Praxis dient.

Zielgruppe

Die Werkstattreihe "Big Data" richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Fachabteilungen von Versicherungsunternehmen, insbesondere aus den Bereichen:

  • Digitalisierung und Innovation
  • Produktkalkulation und Risikomanagement
  • Vertriebsmanagement
  • Compliance und Legal (Datenschutz)

Bei der Veranstaltung achten wir auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Teilnehmern aus Versicherungsunternehmen und Dienstleistungsunternehmen. Wir behalten uns vor, eine Warteliste einzurichten.

Veranstaltungsort

Herrenhaus Möckern

Bucksdorffstraße 43 | 04159 Leipzig

T +49 341 91878387

Übernachtung

Hotel Michaelis GmbH

Paul-Gruner-Straße 44 | 04107 Leipzig

T+49 341 2678-0

Preis im Einzelzimmer: 79,- EUR pro Nacht.

Buchbar bis zum 7. März 2018 unter dem Stichwort "Versicherungsforen".

Weitere Übernachtungsmöglichkeiten

Bild im Text zu Weitere Übernachtungsmöglichkeiten

Gern können Sie von unseren Sonderkonditionen in den Leipziger Hotels profitieren. Suchen Sie sich ein Hotel aus der Empfehlungsliste aus und buchen Sie Ihr Zimmer direkt über den angegebenen Buchungslink oder telefonisch unter Angabe des Buchungscodes.

Hotelempfehlungen der Versicherungsforen Leipzig

Information zum Preis

Unternehmensticket für die Teilnahme von bis zu drei Mitarbeiter pro Unternehmen an der Werkstattreihe*

  • Forenpartner: 4.900 € zzgl. MwSt.
  • Nicht-Forenpartner: 5.900 € zzgl. MwSt.

* Bei Bedarf können zu jedem Termin wechselnde Mitarbeiter entsendet werden. Der angegebene Preis beinhaltet die Teilnahme und Mitarbeit an allen Werkstatttreffen sowie die Werkstattdokumentation, die Verpflegung an allen fünf Präsenztagen in Leipzig und die Teilnahme an zwei gemeinsamen Abendveranstaltungen in Leipzig.

zur Anmeldung

Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI

Bild im Text zu Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI

Das Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI in Dresden beschäftigt in vier Abteilungen mehr als 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Eng kooperiert das Institut mit der TU Dresden sowie der TU Bergakademie Freiberg.

Das Spektrum der verkehrsbezogenen Forschung und Entwicklung am Institut erstreckt sich über die Bereiche Elektromobilität, Verkehrsinformation, Verkehrsplanung und Verkehrsökologie, Fahrzeug-, Antriebs- und Sensortechnik sowie Verkehrstelematik, Information und Kommunikation bis hin zu den Gebieten Disposition und Logistik.

In der Gruppe Fahrzeug- und Verkehrssicherheit werden folgende Themenfelder bearbeitet:

  • Simulation zur Bewertung von Assistenzsystemen,
  • Erstellung von Simulationswerkzeugen und Szenarien,
  • Fahrsimulator-Studien,
  • Mehrkörpersystem Modellierung und Crash Berechnung,
  • Softwareentwicklung für versch. Unfallforschungen und Behörden sowie Ministerien,
  • Analysen und Modelle für die Produktentwicklung (Fahrzeuge und Systeme),
  • Spezial Unfallerhebung,
  • Feldbeobachtung zur Erfassung kritischer Verkehrssituationen und zur Wirksamkeitsanalyse von Assistenzsystemen,
  • Präventionsarbeit (z.B. Verkehrssicherheit für Schüler),
  • Beratung der Polizei bei Unfallaufnahme und Datensicherung,
  • Unfallforschung und Unfallanalyse.

Kontakt:

Dr.-Ing. Tom Landgraf
Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI
Zeunerstraße 38 | 01069 Dresden
T +49 351 4640-649
E tom.landgraf@ivi.fraunhofer.de
www.ivi.fraunhofer.de

informa Solutions GmbH | part of Arvato Financial Solutions

Bild im Text zu informa Solutions GmbH | part of Arvato Financial Solutions

Arvato Financial Solutions – Convenience in every transaction

Arvato Financial Solutions ist ein global tätiger Finanzdienstleister und als Tochterunternehmen der arvato AG zur Bertelsmann SE & Co. KGaA zugehörig.

Rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten in 22 Ländern flexible Komplettlösungen für ein effizientes Management von Kundenbeziehungen und Zahlungsflüssen. Als Treiber der Digitalisierung steht Arvato Financial Solutions für innovative Lösungsansätze in allen Finanzprozessen weltweit. Das umfassende Lösungsportfolio deckt professionelle Outsourcing-Dienstleistungen rund um den Zahlungsfluss in allen Phasen des Kundenlebenszyklus ab.

Als führender Anbieter von Bonitätsinformationen für die deutsche Versicherungswirtschaft, unterstützt Arvato Financial Solutions Versicherer bei der integrierten Betreuung von Kundenbeziehungen – von der Neukundengewinnung über die Antragsprüfung, bis hin zur Rechnungsstellung und –abwicklung, inklusive der Forderungsbearbeitung.

Gemeinsam mit der INFORM GmbH hat das Unternehmen eine intelligente Schadenmanagement- und Betrugserkennungs-Software entwickelt (RiskShield 360°). Seit 2011 betreibt die informa HIS GmbH, ein Unternehmen von Arvato Financial Solutions, das exklusive Hinweis- und Informationssystem für die Branche im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft.

finance.arvato.com

meteolytix GmbH

SCHUFA Holding AG

Bild im Text zu SCHUFA Holding AG

Die SCHUFA Holding AG ist Deutschlands führender Informations- und Servicepartner für die kreditgebende Wirtschaft und für Privatkunden. Insgesamt sind 9.000 Firmenkunden als Vertragspartner an unsere Dienstleistungen angeschlossen. Zudem nutzen 2 Millionen Privatkunden die SCHUFA-Angebote. Privat- und Geschäftskunden wie Banken, Sparkassen und Händlern bietet das Unternehmen kreditrelevante Informationen rund um Bonität, Identität und FraudPrevention. Auf Grundlage dieser wichtigen Entscheidungshilfen werden für Privat- und Geschäftskunden schnelle, kostengünstige und unbürokratische Vertragsabschlüsse möglich. Informationen rund um Produkte und Services für Privatkunden sowie eine Online-Einsicht in die eigenen, bei der SCHUFA gespeicherten Daten sind auf dem Internetportal www.meineSCHUFA.de erhältlich. Der einzigartige Datenbestand der SCHUFA umfasst 813 Millionen Informationen zu 67,2 Millionen Privatpersonen und 5,3 Millionen Unternehmen.

www.schufa.de

SkenData

Bild im Text zu SkenData

Mit einer neuen Technologie greift ein junges Unternehmen in Sekunden auf Geo- und Adressdaten aus amtlichen und privaten Quellen zurück. So lassen sich Gebäude einfacher, schneller und objektiver bewerten. Der Aufwand reduziert sich auf wenige Klicks.

Wert14.de - so heißt das Portal, über das Makler, Versicherer, Sachverständige und andere Firmen und Fachleute das Produkt buchen können.

Wert14 ist das erste, komplett digitale Verfahren der Gebäude-Wertermittlung. Das führt zu einem bemerkenswert komfortablen Handling: die Dateneingabe wird einfacher; die Wertermittlung funktioniert sicherer und schneller; und innerhalb von 30 Tagen kann eine Bewertung kostenfrei bearbeitet werden. Außerdem lässt sich die Berechnung in vorhandene Prozesse einfach integrieren. Im Experten-Modus können Sachverständige mit Ortkenntnis die Kennzahlen nach ihren höchstpersönlichen Erfahrungen anpassen und erzielen damit einen sehr exakten Wert in Gutachterqualität.

www.skendata.de

Talkwalker

Bild im Text zu Talkwalker

Talkwalker ist die international führende Social-Listening- und Analytics-Plattform. Mit Talkwalker können Sie alle Diskussionen und Themen rund um Ihre Marken online verfolgen und analysieren. Finden Sie Branchentrends und Influencer, messen Sie den Erfolg Ihrer Werbekampagne, schützen Sie ihre Markenreputation, beobachten Sie die Konkurrenz und beugen Sie Krisen vor. Wir monitoren in Echtzeit 150 Mio. Websites, 10+ Soziale Netzwerke, News-Websites, Blogs, Foren und sogar Print – in 187 Sprachen.

Talkwalker hat weltweit mehr als 200 Mitarbeiter und Büros in Luxembourg, New York, San Francisco und Frankfurt. Das Unternehmen wurde 2009 gegründet und hat sich in 8 Jahren vom Social-Media-Analytics-Startup zum führenden SaaS-Unternehmen im Bereich Social-Media-Monitoring und -Analytics entwickelt. Alle Technologien sind dabei in-house entwickelt - und somit einfach an Kundenwünsche anpassbar. Unsere Image-Recognition erkennt mehr als 30.000 Markenlogos, aber auch Objekte, Personen oder Hintergründe. Finden Sie Ihre Marke in Social-Media-Fotos.

www.talkwalker.com

Downloads

Exposé

7,91 MB

Organisation

Susan Drechsler, Leiterin Versicherungsforen-Akademie
Bild von Susan Drechsler

Fachliche Leitung

Justus Lücke, Geschäftsführer
Bild von Justus Lücke
Vincent Wolff-Marting, Leiter Kompetenzteam Digitalisierung und Innovation
Bild von Vincent Wolff-Marting