In der Studie „Arbeitswelt der Zukunft“ haben wir den Status quo der Positionierung des Themas „Arbeitswelten 4.0“ in Versicherungsunternehmen sowie die bereits umgesetzten oder geplanten Maßnahmen in diesem Bereich erhoben. Im Detail haben wir uns mit folgenden Forschungsfragen befasst:

  • Verfügen die befragten Versicherer über ein Verständnis der existenziellen Bedeutung des Themas Arbeitswelten 4.0?
  • Welche Handlungsfelder ergeben sich für die Versicherer in diesem Bereich?
  • Was sind die Erfolgsfaktoren bzw. potentielle Fallstricke bei der Umsetzung neuer Konzepte?
  • Wie kann die Lücke zwischen dem Wunsch und einer tatsächlichen Umsetzung der neuen Arbeitswelt geschlossen werden?

Die ersten Ergebnisse unserer Studie zur Arbeitswelt der Zukunft stehen fest!

Zwei Drittel der Versicherungsunternehmen möchten die Flexibilität und Agilität ihrer Arbeitsweisen erhöhen, aber nur jedes fünfte Unternehmen schafft das auch.

Es besteht also ein Lücke zwischen Worten und Taten. Doch wie lässt sich diese schließen?

In einem Workshop im Februar 2019 in Leipzig haben wir die ersten Ergebnisse der Studie "Arbeitswelt der Zukunft" präsentiert und Lösungsansätze für das „Leben“ in der neuen Arbeitswelt abgeleitet. Die Teilnehmer konnten ihr Zielbild für die Arbeitswelt der Zukunft schärfen und gemeinsam die Handlungsoptionen diskutieren, um auf Worte Taten folgen zu lassen!

  • Methodik und Zeitplan
  • Zielgruppe

  • Für die Befragung wurde theoriegeleitet ein Online-Fragebogen entwickelt.
  • Die Befragung erfolgte im Zeitraum: 27.11.2018 - 10.01.2019
  • Am 26. Februar 2019 fand der Auswertungsworkshop statt.
  • Die Abschlussdokumentation war im März abgeschlossen.

Die Studie Arbeitswelt der Zukunft richtet sich an

  • Fach- und Führungskräfte der Bereiche Personal und HR
  • Innovatoren
  • Kommunikatoren

aus Versicherungsunternehmen.

Ansprechpartner

Kai Wedekind, Leiter Kompetenzteam Vertrieb & Service
Bild von Kai Wedekind
Magdalena Dröse, Leiterin Fachredaktion
Bild von Magdalena Dröse