Integriertes Risikomanagement zur nachhaltigen Steigerung des Unternehmenswertes

Risikomanagement

Regulatorische Paradigmenwechsel und sozio-demographische sowie technologische Veränderungen sind elementare Treiber für notwendige neue Geschäftsmodelle in der Versicherungswirtschaft. Dem gegenüber steht der Bedarf an unternehmerischer Stabilität durch ein angemessenes Governance-System. Dieses soll – zusätzlich zur Solvenzkapitalanforderung – ein solides und vorausschauendes Management des Geschäfts sicherstellen.

Das Tagesgeschäft bestimmen jedoch begrenzte Budgets, Personalengpässe und eine Vielzahl parallel laufender Projekte – sei es im Kontext der Solvency-II-Umsetzung, der Einführung neuer IT-Systeme oder der Weiterentwicklungen im Kerngeschäft.

Erfolgsbestimmende Bestandteile eines für neue Geschäftsmodelle offenen, adaptiven Governance-Systems sind u.a. die Risikostrategie, ORSA, das Risikomanagementsystem, interne Kontrollen sowie Notfallpläne.

Unsere Leistungen:

  • Forschung
  • Entwicklung
  • Netzwerk

  • Quantifizierung operationeller Risiken
  • Entwicklung von Limit- und Risikosteuerungssystemen im Kontext der Gesamtunternehmenssteuerung
  • Analyse von Organisationsstrukturen des Risikomanagements in Versicherungsunternehmen
  • Prinzpienbasierte Aufsicht

  • Konzeption, Einführung und Weiterentwicklung eines Internen Kontrollsystems (IKS) im Unternehmen
  • Konzeption, Einführung und Weiterentwicklung eines Business Continuity Managements (BCM) im Unternehmen

Ansprechpartner

Franziska Bach, Referentin Team Aktuariat, Produkt- & Risikomanagement
Bild von Franziska  Bach

Nachrichten

Bildung: FM Global rüstet auf

1.8.2017 | Versicherungswirtschaft-heute.de

BdV kritisiert mangelnde Transparenz bei Solvenzberichten

28.7.2017 | Versicherungswirtschaft-heute.de

Schiffsversicherern droht die Havarie

14.6.2017 | Versicherungswirtschaft-heute.de

Das Terrorrisiko für deutsche Unternehmen steigt

10.4.2017 | Versicherungsjournal.de

Nachrichtenarchiv