Strategische Handlungsoptionen in der Lebensversicherung


Strategische Handlungsoptionen in der Lebensversicherung

Die private Lebensversicherung befindet sich im Umbruch. Regulatorische Änderungen wie Solvency II, FATCA und Unisex stellen hohe Anforderungen an die Innovations- und Änderungsfähigkeit. Darüber hinaus erfordert das schwierige Marktumfeld mit Niedrigzins, Überalterung, Kosten- und Transparenzdruck die Beschäftigung mit der Frage, wie das Geschäftsmodell der privaten Lebensversicherung in der allgemeinen Altersvorsorge und Risikoabsicherung positioniert werden soll und kann.

Mit der User Group »Strategische Handlungsoptionen in der Lebensversicherung« ist es unser Anliegen, ein dauerhaftes übergreifendes Netzwerk zu schaffen, in dem ein fortlaufender Gedanken- und Erfahrungsaustausch innerhalb des Fachgebietes stattfindet.

Innerhalb der User Group »Strategische Handlungsoptionen in der Lebensversicherung« kommen, unter Wahrung der wettbewerbsrechtlichen Neutralität, Wissenschaftler und Mitarbeiter aus der Versicherungspraxis regelmäßig in persönlichen Treffen zusammen, um sich im Hinblick auf fachliche Fragestellungen auszutauschen, Synergien zu nutzen, und um sich dadurch gegenseitig neue Impulse für die eigene Projektarbeit zu geben.

Momentan sind keine Arbeitstreffen geplant.

Bei Interesse an der User Group »Strategische Handlungsoptionen in der Lebensversicherung« oder Themenvorschlägen können Sie sich gern an die Ansprechpartner in den Infoboxen am rechten Bildschirmrand wenden.

Downloads

Exposé der User Group

PDF | 0,21 MB

Ansprechpartner

Elisabeth Langer, Projektmanagerin Geschäftsbereich Veranstaltungen
Bild von Elisabeth Langer

Ansprechpartner

Karin Van de Put , Projektmanagerin Team Aktuariat, Produkt- & Risikomanagement
Bild von Karin Van de Put