Studie: Implementierung von ESG-Faktoren in die Kapitalanlage deutscher Versicherer

Die Studie liefert eine Bestandsaufnahme und bietet einen Best-Practice-Leitfaden, welcher Versicherer bei der Erfüllung ihrer eigenen Nachhaltigkeitsziele unterstützen soll.

Typ:
Studie
Rubrik:
Finanzen & Risiko
Themen:
Nachhaltigkeit
Studie: Implementierung von ESG-Faktoren in die Kapitalanlage deutscher Versicherer

Hintergrund

Nachhaltiges Investieren und die Implementierung von ESG-Faktoren (Environment, Social, Governance) bei der Kapitalanlage deutscher Versicherungsunternehmen gewinnt zunehmend an Bedeutung, angetrieben durch zunehmende regulatorische Vorschriften, aber auch durch andere Überlegungen wie zum Beispiel dem Streben nach ganzheitlicherem Risikomanagement und der Suche nach neuen Anlageopportunitäten und Produktideen.

Die Studie von Candriam und den Versicherungsforen Leipzig eruiert, wie deutsche Versicherer bei der Umsetzung von Nachhaltigkeit in der Kapitalanlage vorgehen, Ziele, die sie sich in diesem Bereich setzen, welche Erfolgsfaktoren sich als ausschlaggebend erweisen, und welchen Herausforderungen sie begegnen und mit diesen umgehen.  

Methodik

Zusätzlich zu einem Desk Research fanden zwischen März und April 2020 Tiefeninterviews mit sechs deutschen Versicherungsunternehmen statt, die Rückschlüsse zu diversen Unternehmensbereichen und Implementierungsfortschritten zulassen. Demnach gilt allen voran die Regulatorik als ein maßgeblicher Treiber der Branche. Auch wenn die nationalen und internationalen Bestimmungen noch keine Verbindlichkeit herstellen, sorgen sie für eine beschleunigte Implementierung nachhaltiger Kriterien. Versicherungshäuser ohne bestimmte Agenda warten auf eine Konkretisierung der regulatorischen Anforderungen.

Die befragten Versicherungsunternehmen bilden diverse Unternehmensgrößen und verschiedene Unternehmensformen und -lager (börsennotiert, öffentlich oder Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit) ab. Die als Vertreter der jeweiligen Unternehmen agierenden Gesprächspartner hatten überwiegend leitende Tätigkeiten sowie Spezialisierungsfunktionen für Nachhaltigkeit in der Kapitalanlage oder dem Risikomanagement inne. Befragt wurden die Unternehmen in folgenden Bereichen:

  • Motivation und Ziele für Nachhaltigkeit im Unternehmen und in der Kapitalanlage
  • Know-how-Aufbau
  • Strategieentscheidungen
  • Strategieimplementierung
  • Controlling
  • Ausblick auf künftiges Handeln

Die Studie liefert somit nicht nur eine Bestandsaufnahme, sondern bietet vielmehr einen Best-Practice-Leitfaden, welcher Versicherer bei der Erfüllung ihrer eigenen Nachhaltigkeitsziele unterstützen soll.

Die vollständige Stdue können Sie hier herunterladen.

Themen Tags