Raus aus dem New Normal: 10 Aufgaben, die zusammenschweißen

Normalerweise sind wir auf unserem Fachblog für die Assekuranz eher fachlich unterwegs. In diesem Beitrag möchten wir jedoch einen Einblick in ein Thema geben, dass die gesamte LF Gruppe, zu der die Versicherungsforen Leipzig gehören, beschäftigte. Vier Wochen lang haben sich die Mitarbeiter der Gruppe zehn verschiedenen Aufgaben gestellt und abseits des Corona-Alltags damit Geld für einen wohltätigen Zweck „erarbeitet“. Viel wichtiger war jedoch an der Stelle der Spaß, den wir alle in den letzten Wochen beim Erfüllen der Aufgaben hatten, und das Gefühl der Zusammengehörigkeit, das im virtuellen Arbeitsalltag doch das eine oder andere Mal verloren geht.

Typ:
Blogartikel
Rubrik:
Betrieb & Organisation
Themen:
Betriebsorganisation Arbeitswelten/NewWork
Raus aus dem New Normal: 10 Aufgaben, die zusammenschweißen

Am 26. März war der Startschuss für unsere Gruppen-Challenge. Zehn Aufgaben hatten die Teilnehmer in den Bereichen Sport und Outdoor, Socialising und Nachhaltigkeit zu erfüllen. Der Beitrag gibt einen Einblick in die Aufgaben und den Ablauf. Vielleicht sehnt sich der ein oder andere Leser ebenfalls nach Abwechslung im Corona-Arbeitsalltag und möchte das Wir-Gefühl im eigenen Unternehmen steigern. Die 61 Kollegen, die sich den Aufgaben gestellt haben, hatten unheimlich viel Spaß bei deren Erfüllung. Sicher werden wir bald eine neue Challenge starten. Vielleicht haben ja auch Sie noch Tipps für uns, wie wir die nächste Challenge gestalten können. Nutzen Sie gern die Kommentarfunktion dazu.

Sport & Outdoor

1. Aufgabe: Umrunde einen der Leipziger Seen – laufend, skatend, wandernd, spazierend. 

Leipzig hat viele Seen. Am beliebtesten ist in Leipzig der Cospudener See, den auch die meisten Challenge-Teilnehmer umrundet haben. Das liegt zum einen daran, dass er eine gute Größe hat und zum anderen an dem Aussichtsturm Bistumshöhe. Denn eine weitere Challenge bestand darin, einen Aussichtspunkt zu erklimmen. So ließen sich zwei Aufgaben gut verbinden.

2. Aufgabe: Zeig uns Deinen Lieblingsort (Outdoor) in Leipzig.

Leipzig ist schön, das wurde einmal mehr durch die zweite Aufgabe deutlich: Ob Hängematte, Weiße Elster, Auwald, Cospudener See, Palmengarten, Auensee, Leipziger Lachen, Softeisladen, Küchenholz, Zwenkauer See oder Hainstraße – Leipzig hat viel zu bieten und es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken.

3. Aufgabe: Anstieg meistern: Erklimme den Fockeberg, den Nahleberg, den Aussichtsturm im Rosenthal oder den Turm am Cossi.

Ganz weit vorn dabei war der Turm am Cospudener See. Auch der Rosenthal-Turm hatte in den letzten Wochen eine deutlich höhere Besucherquote als gewohnt. Bei unseren Kollegen mit Höhenangst hat auch schon der Versuch, auf den Turm zu steigen, gezählt 😊

Aussichtsturm

4. Aufgabe: Verabrede Dich mit einer Kollegin oder einem Kollegen zu einer gemeinsamen Sporteinheit – coronakonform an der frischen Luft oder digital.

Ein Highlight der Challenge: Lange ist es her, dass man sich in Natura gesehen hat und es gab so viel zu erzählen. Gemeinsam Sport treiben an der frischen Luft oder in den eigenen vier Wänden – das geht auch zu Coronazeiten, macht Spaß und sorgt für die nötige Bewegung, die uns allen im Homeoffice-Alltag sehr fehlt.

Basti und Nadine Sport frei

5. Aufgabe: Verabrede Dich zu einer virtuellen Mittags- oder Kaffeepause mit einer Kollegin oder einem Kollegen, die/den Du bisher noch nicht so gut kennst.

Tatsächlich haben im letzten Jahr eine Menge neuer Kollegen bei der LF Gruppe angefangen, die man noch gar nicht so gut kennt. Die Gespräche in der Kaffeeküche, im Flur oder der Weihnachtsfeier fehlen. Virtuell ist zwar nur halb so schön, wichtig ist es trotzdem, sich bewusst Auszeiten für virtuelle Teeküchen-Gespräche zu nehmen.

Teeküchen-Gespräch

6. Aufgabe: Süß oder herzhaft? Bereite eine Deiner Lieblingsspeisen zu (Kuchen, Kekse, ganze Gerichte, Suppen, Salate, Smoothies, Cocktails usw.).

Ok, hier wollen wir jetzt nicht zu viel verraten, denn es sind eine ganze Menge tolle Rezepte zusammengekommen. Genug, um ein eigenes Kochbuch zu füllen. 😉 Ob süß oder herzhaft, da war wirklich für jeden was dabei. Zu dem Punkt werden auf jeden Fall nochmal berichten.

Aufgabe 7: Füße hoch! Verbringe nachweislich den Abend mit deiner Lieblingsserie oder -film auf der Couch, oder den nutze den Nachmittag auf dem Balkon bzw. im Garten um ein Buch zu lesen. 

Harry Potter Time! Das war offensichtlich der Film der Challenge, denn für die Zauberlehrling-Reihe haben sich mehr als nur eine Kollegin entschieden. Zum Entspannen dienten aber auch: Hängematte, Hängesitz, Balkon, Garten, Badewanne oder Couch – in Kombination mit Buch, Wein, Film und auch Play Station.

8. Aufgabe: Verrate uns Dein Lieblingsbuch, -gedicht oder -lied (wenn möglich mit einem passenden Link).

Lied-Tipps: 

Blind Guardian -The Bard's Song

Bucovina – Shantel

You´ve got the love – Florence and the machine

Kings of Leon – Use Somebody

VNV Nation – Nova

Sportfreunde Stiller – Ein Kompliment

 

Buch-Tipps:

Während die Welt schlief von Susan Abulhawa

Der Schatten des Windes (eigentlich die ganze Reihe) von Carlos Ruiz Zafón

Der Herr der Ringe

Jacqueline „Auf der Erde“ 

Wheel of Time (Serie)

„Der nasse Fisch“ und überhaupt die Gereon Rath-Reihe von Volker Kutscher

Elefant von Martin Suter

Eine kurze Geschichte der Menschheit  von Yuval Noah Harari

Tausend strahlende Sonnen von Kahled Hosseini            

„Vom Ende der Einsamkeit“ von Benedict Wells

„Die Geschichte der Bienen“ von Maja Lundes

„Wer bin ich - und wenn ja wie viele?“ von Richard David Precht

„Der dritte Polizist“ von Flann O’Brien

„Eine kurze Geschichte von fast allem“ 

Unterleuten von Juli Zeh

Das letzte Experiment, Philip Kerr

Sabine Ebert: Deutsche Geschichte von 1137 bis 1198

Breaking the Habit of Being Yourself

„Das Café am Rande der Welt“ von John Strelecky

„Komisch, alles chemisch!: Handys, Kaffee, Emotionen – wie man mit Chemie wirklich alles erklären kann“ von Dr. Mai Thi Nguyen-Kim

Das Paket - Sebastian Fitzek

9. Aufgabe: Schau Dir die Nachhaltigkeits-Challenge von pandoo unter https://gopandoo.de/blogs/blog/7-tage-bewusster-leben-die-nachhaltigkeits-challenge an und wähle Dir eine aus den sieben Tages-Challenges aus.

Hier konnten die Challenge-Teilnehmer frei wählen. Ob Naturkosmetik, bewusstes und nachhaltiges Einkaufen oder Müllvermeidung, hier war für jeden etwas dabei.

Nchhaltigkeits-Challenge

10. Aufgabe: Poste Deinen persönlichen Nachhaltigkeitstipp mit dem Hashtag #NachhaltigkeitLeben im Mattermost-Kanal Austausch.

Via Mattermost chatten wir mit den Kollegen gruppenweit. In den letzten vier Wochen sind dort zahlreiche spannende Nachhaltigkeits-Tipps zusammengekommen. Hier ein Auszug der Tipps:

  1. Wohin mit dem alten Handy? https://www.handysfuerdieumwelt.de oder https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/aktionen-und-projekte/handysammlung/index.html
     
  2. Reinigungsmittel von twentyless: TWENTYLESS - Glasflaschen mit natürlichem Reinigungskonzentrat – Twentyless GmbH
     
  3. Drei ganz einfache "Rezepte" für umweltschonende Alternativen zu Waschmittel und Co.:
    Abflussreiniger: 3 Esslöffel Soda oder Natron in den Abfluss, anschließend eine halbe Tasse Essig dazu, 2-3 Minuten einwirken lassen und mit heißem Wasser nachspülen.
    Weichspüler: einfach eine kleine Menge Essig in das Weichpülerfach geben, wer nicht auf Duft versichten möchte, nutz ein ätherisches Öl im Liebligsduft
    Haarspülung (nicht bei chemisch gefärbtem Haar verwenden!): 1/2 - 1 Liter Wasser, 2-3 TL Apfelessig - nach dem Waschen damit die Haare spülen, danach kann man nochmal nachspülen, muss man aber nicht. Der Essigduft verfliegt beim trocknen.

    Auf dieser Webseite gibt es noch unzählige weitere Tipps: www.smarticular.net. Viel Spaß bei stöbern und ausprobieren.
     
  4. Mit der App CodeCheck kann man mit dem Handy Barcodes von Lebensmitteln/Kosmetika etc. scannen. Man bekommt dann detaillierte Infos zur Zusammensetzung und schädlichen Inhaltsstoffen wie Mikroplastik.
     
  5. Das Projekt #hardwareforfuture (https://hardwareforfuture.de/) hat es sich zum Ziel gemacht, alte Geräte wieder aufzubereiten und bedürftigen Menschen kostenlos zur Verfügung zu stellen. Als Einzelperson kann man hier seine alten Geräte spenden, anstatt sie auf den Elektroschrott zu werfen.
     
  6. Wohin mit alten Bananen? In die Pfanne!
    Rezept für Bananen-Pancakes: Pro Banane ein Ei, mit dem Stabmixer mixen, ca. 1 EL Mehl dazu und ggf. etwas Flüssigkeit, falls der Teig zu fest ist. In der heißen Pfanne mit wenig Öl kleine Pancakes backen, im Ofen warmhalten – und schmecken lassen.

Ihr Kommentar

Ihr Kontakt
Mit dem Absenden erkläre ich mich damit einverstanden, dass mein Kommentar mit Angabe meines Namens auf den Webseiten der Versicherungsforen Leipzig GmbH veröffentlicht werden darf. Meine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht.