Höhe der Schäden durch sekundäre Naturgefahren steigt an

In der Wissenschaft wird zwischen primären und sekundären Naturgefahren unterschieden. Primäre Naturgefahren sind Schadenereignisse großen Ausmaßes, wie tropische Wirbelstürme. Sekundäre Naturgefahren beziehen sich auf kleinere bis mittlere Schadenereignisse, die unabhängig oder infolge eines primären Ereignisses auftreten. Starkregen und Erdrutsche sind beispielsweise sekundäre Naturgefahren.

Typ:
Artikel
Rubrik:
Schaden & Leistung
Themen:
Schaden-/Leistungsmanagement Alternative Investments
Höhe der Schäden durch  sekundäre Naturgefahren steigt an